Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Inhaltliche und zeitliche Gliederung der Maßnahme in 7 Bauphasen

Die Planung geht von einem Bauablauf in sieben Bauphasen aus und umfasst die Ausbaustufe 1, den eigentlichen Neubau der Staustufe, der ca. siebeneinhalb Jahre dauert. Im zweiten Bauabschnitt – Ausbaustufe 2 – steht der Teilrückbau der alten Staustufe an, der ca. zwei Jahre dauert.

Wichtig: Die Baumaßnahmen nehmen Rücksicht auf die mögliche Hochwassergefahr. D.h. die Baumaßnahmen werden in kleine Baufenster zerlegt und so aufgeteilt, dass der Fluss jeweils möglichst wenig eingeengt wird, so dass eventuelles Hochwasser abfließen kann. Die Wahrung der Hochwasserneutralität ist die Ursache für die relativ lange Bauzeit.

Bauphase 1:

  • Uferrückbau: In der ersten Bauphase werden das Niedernberger Ufer zurückgebaut, der Anschluss zum Kraftwerk und FAA geschaffen und der Entwässerungsgraben angelegt.
  • Wehr: Die Arbeiten am Wehrfeld 1 auf der Niedernberger Seite beginnen.
  • Fischaufstiegsanlage: Einstieg 1 und 2, das Raugerinne mit Beckenstruktur, das die Fische um das Kraftwerk herum in den Main zurückleitet, und das Einlaufbauwerk für den Ausstieg oberhalb des Kraftwerks werden in Angriff genommen.
  • Baubehelfsbrücke: Baustart

Bauphase 2:

  • Wehr: Das mittlere Wehrfeld wird in Angriff genommen.
  • Schleuse: Die Arbeiten für das Unterhaupt beginnen, der landseitige Fangedamm der Schleusenkammer wird errichtet.
  • Baubehelfsbrücke: Fertigstellung

Bauphase 3:

  • Wehr: Das dritte Wehrfeld an der Obernauer Seite wird erstellt.
  • Schleuse: Der wasserseitige Fangedamm der Schleusenkammer errichtet. Am Unterhaupt wird weiter gearbeitet.
  • Bootsschleuse: wird komplett gebaut mit den dazugehörigen Molen.
  • Betriebsgebäude

Bauphase 4:

  • Wehr: Die Schlauchmembran wird montiert. Das Wehr kann jetzt den Probebetrieb aufnehmen.
  • Schleuse: Das Unterhaupt wird fertiggestellt.
  • Kraftwerk: Trennwand und Sohle des Kraftwerks werden gebaut.

Bauphase 5:

  • Wehr: Die neue Wehranlage wird in Betrieb genommen (Stauumlegung), das alte Wehr wird zurückgebaut.

Bauphase 6:

  • Schleuse: Die Arbeiten für das Oberhaupt starten, die Fangedämme der Schleusenkammer land- und wasserseitig werden fertiggestellt. Der untere Vorhafen wird angepasst. Die alten Molen werden rückgebaut, die neuen errichtet.

Bauphase 7:

  • Schleuse: Oberhaupt und Schleusenkammer werden fertiggestellt. Der obere Vorhafen wird angepasst. Die alten Molen werden rückgebaut, die neuen errichtet. Die Schiffsschleuse geht in den Probebetrieb.
  • Baubehelfsbrücke und Baustraße werden rückgebaut.